Search

Loading...

03 November 2016

BOOK SERIES: Methodica. Einführungen in die rechtshistorische Forschung, Max Planck Institute for European Legal History

The Max Planck Institute for European Legal History published the series Methodica. Einführungen in die rechtshistorische Forschung. 

Recently, two volumes were added to the collection:

1. Recht und Moral in der Scholastik der Frühen Neuzeit 1500-1750 (Wim Decock & Christiane Birr) (ISBN 978-3-11-037967-9, € 19,65)

(image source: MPI Frankfurt
Die Untersuchungen zur frühneuzeitlichen Scholastik erleben gerade eine Hochkonjunktur. Juristen, Philosophen, Theologen und Wirtschaftswissenschaftler nähern sich je nach eigener Perspektive den Texten der "Spanischen Spätscholastiker" oder "katholischen Naturrechtler" an. Neuanfänger wie auch Experten erhalten in diesem Band neben Hilfsmitteln zur eigenständigen Quellenforschung auch einen fächerübergreifenden Einblick in den Forschungsstand.

Table of contents:
Vorwort der Herausgeber | V

Vorwort | VII
Teil 1: Einführung
1 „Scholastik“ | 3
1.1 Im Dienst der Gesellschaft | 3
1.2 Verdunklung | 4
1.3 Universitätslehrer | 5
1.4 Thomas – Scotus – Rimini | 6
1.5 Denken am Text | 7
1.6 Fragestellung, Dialog, Erkenntnis | 7
1.7 Argumentationsvorgang | 8
1.8 Dialektiker, Aristoteliker, Scholastiker | 9
1.9 Scholastik als Methode | 10
2 „Frühe Neuzeit“ | 11
2.1 Neuland | 11
2.2 Epochenabgrenzung | 11
2.3 Benennungen | 12
2.4 Selbstverständnis | 13
2.5 Protestantische Scholastik | 14
2.6 Eklektizismus | 16
2.7 Scholastischer Humanismus | 16
2.8 Jesuitenpädagogik | 17
2.9 Jesuitenscholastik | 18
2.10 Dominikaner | 19
2.11 Franziskaner | 20
2.12 Religiöse Ordensvielfalt | 21
2.13 Neuscholastik | 21
3 „Recht und Moral“ | 23
3.1 Eine fremde Welt | 23
3.2 Juristen vs Theologen | 23
3.3 Gesetze und Seelenheil | 24
3.4 Gewissensforum | 25
3.5 Kasuistik | 26
3.6 Gelehrte Meinungsvielfalt | 27
3.7 Protestantismus | 29
Teil 2: Quellen, Editionen, Hilfsmittel
4 Quellen | 33
4.1 Auswahl und Begrenzung | 33
4.2 Katholische Autoren | 35
4.2.1 Augustiner-Chorherren | 35
4.2.2 Augustiner-Eremiten | 35
4.2.3 Barnabiten | 36
4.2.4 Benediktiner | 36
4.2.5 Dominikaner | 37
4.2.6 Franziskaner-Kapuziner | 39
4.2.7 Franziskaner-Konventualen | 39
4.2.8 Franziskaner-Observanten | 40
4.2.9 Franziskaner-Reformaten | 41
4.2.10 Franziskaner-Rekollekten | 42
4.2.11 Jesuiten | 43
4.2.12 Karmeliten | 48
4.2.13 Kartäuser | 49
4.2.14 Oratorianer | 49
4.2.15 Prämonstratenser | 50
4.2.16 Redemptoristen | 50
4.2.17 Theatiner-Regularkleriker | 50
4.2.18 Zisterzienser | 50
4.2.19 Nicht-ordensgebundene Autoren | 51
4.3 Protestantische Autoren | 53
4.3.1 Anglikanisch | 53
4.3.2 Evangelisch-lutherisch | 53
4.3.3 Reformiert | 55
4.3.4 Englisch-Puritanisch | 56
5 Editionen und Übersetzungen | 57
5.1 Eine kritische Lücke | 57
5.2 Die großen Namen | 58
5.3 Digitale Sammlungen | 59
6 Praktische Hilfsmittel | 61
6.1 Biographien, Wörterbücher, Lexika | 61
6.2 Lösung von Abkürzungen | 62
6.3 Zitierte Texte: Editionen und Digitalisaten | 65
7 Fallstricke bei der Textauslegung | 67
7.1 Dialog statt Monolog | 67
7.2 Gegenmeinungen, Einwände, Bemerkungen | 67
7.3 Anzeichen für innovatives Denken | 68
Teil 3: Probleme und Perspektiven der Forschung
8 Einführung | 73
9 Wirtschaftliche Perspektive | 74
9.1 Von Salamanca bis Smith | 74
9.2 Geld, Zins und Marktpreis | 74
9.3 Forschungsdesiderate | 75
10 Juristische Perspektive | 77
10.1 Internationales Recht | 77
10.1.1 Ursprünge des Völkerrechts | 77
10.1.2 Grotius und die Scholastiker | 77
10.1.3 Kanonisierungsprozesse | 78
10.1.4 Vitoria und Suárez | 78
10.1.5 Amerindianer und Menschenrechte | 79
10.1.6 Kritische Bewertung | 79
10.2 Privat und Handelsrecht | 80
10.2.1 Zwischen Ius Commune und Naturrecht | 80
10.2.2 Restitutionslehre und Vertragsrecht | 80
10.2.3 Handel und Wirtschaft | 81
10.2.4 Forschungsdesiderate | 82
10.3 Straf und öffentliches Recht | 82
10.3.1 Neuentdeckung | 82
10.3.2 Schuldprinzip und öffentliches Strafen | 83
10.3.3 Sünde und Verbrechen | 83
10.3.4 Alfonso de Castro | 84
10.3.5 Liberale Staatsrechtsphilosophie | 84
10.3.6 Heterogenität des politischen Denkens | 85
10.3.7 Staatliche und kirchliche Gewalt | 86
11 Philosophische Perspektive | 88
11.1 Naturrecht | 88
11.2 Subjektive Rechte | 88
11.3 Säkularisierung | 89
11.4 Ausstrahlung | 89
11.5 Mittelalterliche Verwurzelung | 90
11.6 Probabilismus | 90
11.7 Metaphysik | 91
12 Theologische Perspektive | 92
12.1 Innenansicht | 92
12.2 Moraltheologie | 92
12.3 Missionstheologie | 93
12.4 Salamanca als Erneuerungsbewegung | 93
12.5 Gewissen und Beichte | 94
12.6 Forschungsdesiderate | 95
13 Zukunftsperspektive | 97
Teil 4: Bibliographie und Verzeichnisse
14 Bibliographie | 101
15 Sachregister | 128
16 Personenregister | 133
2. Privat-staatliche Regelungsstrukturen im frühen Industrie und Sozialstaat (Peter Collin) (ISBN 978-3-11-037969-3, € 24,95)

(image source: MPI Frankfurt)

Table of contents:
Vorwort der Herausgeber | VVorwort des Verfassers | VIIAbkürzungen und Kurzbezeichnungen | XITeil 1: Einführung
1 Überblick zur Forschungsgeschichte | 31.1 Bemerkungen zum Forschungsgegenstand | 3
1.2 Ältere Forschungstraditionen | 4
1.3 Neuere konzeptionelle Ansätze | 5
2 Überblick zur Rechtsentwicklung | 82.1 Unmittelbare Vorgeschichte und Ausgangslage (Ende des 18. Jahrhunderts bis zur Reformzeit) | 10
2.1.1 Stimmungslagen | 10
2.1.2 Praxis und Entwicklung von rechtlichen Arrangements | 11
2.1.3 Rechtswissenschaftliche Reflexionen | 15
2.2 Lange Inkubationsphase (Vormärz bis zu den 1870er Jahren) | 16
2.2.1 Stimmungslagen | 16
2.2.2 Praxis und Entwicklung von rechtlichen Arrangements | 20
2.2.3 Rechtswissenschaftliche Reflexionen | 31
2.3 Herausbildung des Interventionsstaates (Mitte der 1870er Jahre bis 1914) | 38
2.3.1 Stimmungslagen | 38
2.3.2 Praxis und Entwicklung rechtlicher Arrangements | 42
2.3.3 Rechtswissenschaftliche Reflexionen | 58
2.4 Kriegszeit (1914–1918) | 66
2.4.1 Stimmungslagen | 66
2.4.2 Praxis und Entwicklung rechtlicher Arrangements | 67
2.4.3 Rechtswissenschaftliche Reflexionen | 76
2.5 Nachkriegsaufbruch und Krise | 80
2.5.1 Stimmungslagen | 80
2.5.2 Praxis und Entwicklung rechtlicher Arrangements | 83
2.5.3 Rechtswissenschaftliche Reflexionen | 93
2.6 Systematisierende Schlussüberlegungen | 100
2.6.1 Zeitabschnitte und Zäsuren | 100
2.6.2 Aktionsfelder | 102
2.6.3 Organisatorische Spielarten | 103
2.6.4 Rechtliche Durchdringung | 105
Teil 2: Quellen, Editionen, Hilfsmittel
3 Quellen und Quelleneditionen | 1093.1 Allgemeines | 109
3.1.1 Beobachtungsperspektiven und Quellenauswahl | 109
3.1.2 Rechtswissenschaftliche Quellen | 110
3.2 Rechtsnormative Quellen | 113
3.2.1 Allgemeines | 113
3.2.2 Sektorübergreifende Quellenbestände | 114
3.2.3 Bereichsspezifische Quellenbestände | 120
4 Hilfsmittel | 1254.1 Bibliographien | 125
4.1.1 Allgemeine Bibliographien | 125
4.1.2 Bibliographien für spezielle Sachbereiche | 127
4.2 Andere Hilfsmittel | 127
4.2.1 Moderne Synthesen und Handbücher | 127
4.2.2 Zeitgenössische Handbücher und Wörterbücher | 129
Teil 3: Probleme und Perspektiven der Forschung
5 Themenfelder gegenwärtiger Forschung | 1335.1 Übergreifende Forschungsfelder | 133
5.2 Einzelne Rechtsgebiete | 136
6 Forschungsperspektiven | 1456.1 Offene Forschungsfelder | 145
6.2 Theoretisch-analytische Ansätze | 146
7 Internationaler Vergleich und Wechselwirkungen | 1537.1 Untersuchungszwecke und Untersuchungsrichtungen | 153
7.2 Untersuchungsfelder | 156
7.2.1 Thematische und disziplinäre Einordnungen | 156
7.2.2 Ausgewählte Untersuchungsfelder | 159
Teil 4: Bibliographie und Verzeichnisse
Bibliographie | 165Sachregister | 206

No comments: